Wer wir waren…


„Wir waren jene, die wussten, aber nicht verstanden,
voller Informationen, aber ohne  Erkenntnis,
randvoll mit Wissen, aber mager an Erfahrung.
So gingen wir, von uns selbst nicht aufgehalten.“

Roger Willemsen

Verantwortung


Du hast keine Schuld für die Programmierungen, welche du als Kind erfahren hast.

Als Erwachsener liegt es jedoch in deiner vollen Verantwortung, es wieder in Ordnung zu bringen.

Freiheit gar nicht

Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem die Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zur Zeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht. 
Kurt Tucholsky

„Niemand ist frei, der über sich selbst nicht Herr ist.“ – Matthias Claudius

Freiheit vom Zwang zu denken ist wirkliche Freiheit. Dein Denkapparat fängt von dem Augenblick, wenn Du morgens aufwachst, an zu denken und tut dies unaufhörlich weiter, bis Du einschläfst. Nicht einen Moment Ruhe gönnt er Dir. Er erzeugt Gedanken und empfängt auch Gedanken, wie ein Radio. Es handelt sich um eine dermaßen hartnäckige Gewohnheit, dass es keinem auch nur einfällt, an dieser Situation etwas ändern zu wollen.
In diesem Zustand bist Du nicht frei. Du magst in einem freien Land leben; Du magst wirtschaftliche Unabhängigkeit genießen, doch der Denkapparat hält Dich mit einer Kette von Gedanken, Bildern und Ideen aus der Vorstellungswelt fest.
Nur dann, wenn Deine Gedankenwelt Stille erfährt, wirst Du in die Lage versetzt, wahren Frieden und Freiheit zu genießen. Der Denkapparat ist aus Gedanken aufgebaut, daher tut er genau das, womit er vertraut ist, nämlich zu denken. Er stellt also einen ununterbrochen laufenden Film der Vorstellungswelt vor. Es ist so, als wären wir direkt vor einer Leinwand festgenagelt, wo wir die ganze Zeit nichts tun als Filme anzuschauen. Und diese Filme sind so real, dass wir niemals auf den Gedanken kommen, ihre Gültigkeit in Frage zu stellen.
Wärst Du imstande gewesen, in die Vorstellungswelt anderer Menschen Einblick zu erhalten, dann hättest Du ein sehr interessantes Spektakel geschaut. Du hättest gesehen, wie jeder Mensch in einer Art von abgeschlossener, imaginärer Welt lebt, und seine Zeit damit verbringt, seine Gedanken anzuschauen.

Alles ist gut… Alles !

img_5873“ Der Mensch ist unglücklich, weil er nicht weiß, daß er glücklich ist.
Nur deshalb. Das ist alles, alles !
Wer das erkennt, der wird gleich glücklich sein, sofort, im selben Augenblick.“

F. Dostojewski

So hoffnungslos einfach ist die Lösung.

 

Es ist deine Zeit

img_5955Wir haben Berge von überflüssigem Zeugs angehäuft.
Ständig müssen wir kaufen, wegwerfen, kaufen…
Es ist unser Leben, das wir verschwenden.
Denn wenn wir etwas kaufen, bezahlen wir nicht mit Geld.
Wir bezahlen mit unserer Lebenszeit, die wir aufwenden mussten, um dieses Geld zu verdienen.
Aber: Leben lässt sich nicht kaufen. Es vergeht einfach.
Und es ist schrecklich, dein Leben zu verschwenden, indem du deine Freiheit verlierst.“

Jose Mujica

Gedanken zur Zeit

img_5873„Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er
genügend große Ausmaße angenommen hat.“

— Berthold Brecht, 1898 – 1956, deutscher Dramatiker und Lyriker

Zum Nachdenken

img_5955Als der Dalai Lama gefragt wurde, was ihn am meisten an der Menschheit verwundert, antwortete er:
Der Mensch. Er opfert seine Gesundheit, um Geld zu verdienen.
Wenn er es hat, opfert er es, um seine Gesundheit zurückzuerlangen.
Und er ist so auf die Zukunft fixiert, dass er die Gegenwart nicht genießt.
Das Ergebnis ist, dass er weder die Gegenwart noch die Zukunft lebt.
Er lebt, als würde er nie sterben und schließlich stirbt er ohne jemals richtig gelebt zu haben.